+44 (0) 1270 507800
Datenklassifizierung: Der Erste Schritt Zum
Schutz Unstrukturierter Daten
Whitepaper Herunterladen

Die Menge der in Ihrem Unternehmen erstellten Daten nimmt tagtäglich zu. Daten werden gespeichert, Mitarbeiter wechseln zu anderen Arbeitgebern, Daten geraten in Vergessenheit oder gehen sogar verloren. Auf Ihren Dateiservern und in Dokumentablagen befinden sich wertvolle Informationen, die allerdings völlig ungeschützt und nicht wiederherstellbar sind, da niemand weiß, wo diese Informationen zu finden sind.

Dank der Datenklassifizierung verschaffen Sie sich wieder Kontrolle über Ihre unstrukturierten Daten. Mit den Lösungen Classifier und Classifier360 von Boldon James können Sie den für Ihr Unternehmen geeignetsten Datenklassifizierungsansatz wählen. Entscheiden Sie sich für die automatische oder die benutzergesteuerte Klassifizierung oder für eine Kombination von Klassifizierungsverfahren, um Benutzer bei der Klassifizierungsentscheidung von der Software unterstützen zu lassen.

Die Einbeziehung der Benutzer in den Prozess der Datenklassifizierung stärkt automatisch deren Datenbewusstsein. Dies führt zu einem besseren Verständnis der Richtlinien und des Wertes der Daten Ihres Unternehmens.

Indem Sie Ihre Daten klassifizieren, erleichtern Sie auch deren Abruf und ermöglichen die präzisere Identifikation tatsächlich schutzwürdiger Daten. Durch die Datenklassifizierung kann die Gefahr kostspieliger Datenverluste gemindert und die Effizienz Ihres Unternehmens gesteigert werden. Mit einer Klassifizierungslösung, die automatisch Datenschutzmaßnahmen anwendet, bleibt die Datensicherheit garantiert nicht dem Zufall überlassen.

Klassifizierung Ihrer Daten

Stakeholder haben die folgenden Bestimmungen zusammengestellt, da sie vermutlich mit zusätzlichen Kosten für Unternehmen verbunden sind:

  • Auskunft auf Antrag an die betroffenen Personen bzgl. ihrer Daten (Artikel 12)
  • Meldung einer Datenschutzverletzung innerhalb von 72 Stunden
  • Datenschutz-Folgenabschätzung vor risikobehafteten Verarbeitungsvorgängen
  • Verpflichtende Benennung eines Datenschutzbeauftragten
  • Verhängung von hohen Geldbußen im Falle eines Verstoßes
Kundenmeinungen

„Da sich die Grenzen zwischen den Unternehmen und ihren Partnern in den heutigen Märkten zunehmend auflösen, wird die Notwendigkeit einer besseren Verwaltung der Daten und Informationen immer größer und erhält eine geschäftskritische Bedeutung. Eine Basisplattform zu diesem Zweck muss auf der Datenklassifizierung aufbauen, da nur durch eine effektive Klassifizierung zum Zeitpunkt der Erstellung die sonstige Governance, Risk und Compliance-(GRC-) bzw. Informationsmanagement-Strategie umgesetzt werden kann. Die Klassifizierung vereinfacht die Verhinderung von Datenverlusten, ermöglicht eine bessere interne und externe Dokumentweiterleitung und erleichtert die Berichterstattung in Bezug auf Risiken und Governance-Anforderungen. Letztendlich sorgt sie auch für zufriedenere Endbenutzer.“

Clive Longbottom, Analyst und Mitgründer von Quocirca

Boldon James Ltd, Cody Technology Park, Ively Road, Farnborough, Hampshire GU14 0LX, United Kingdom